Kein Feuer kann brennen so heiß

von Ingrid Noll

Die Meisterin des schwarzen Humors ist wieder da… mit ihrem neuesten Roman „Kein Feuer kann brennen so heiß“ hat Ingrid Noll wieder einen wunderbar schwarzhumorigen Titel geschrieben:

Bild des Verlags

Schön ist sie nicht, aber sie kann kochen und anpacken. Deshalb ist Lorina Altenpflegerin geworden und hat mit der Anstellung in der Villa Alsfelder das große Los gezogen. Hier geben sich attraktive Masseure die Klinke in die Hand, und Techtelmechtel entstehen, die besser geheim bleiben sollen. Für Aufregung sorgen ein aufgeschwatzter Pudel und ein zurückgelassenes Baby, die die alte Dame sichtlich neu beleben. Sehr zum Missfallen ihres Großneffen, der aufs Erbe lauert… (Verlagstext)

Meine Meinung zum Titel

Ingrid Noll versteht es fabelhaft, Geschichten zu erzählen. Sarkastisch, mit trockenem Humor gewürzt ist es wieder eine wunderbare Krimikomödie, deren Lektüre Spaß macht.

Ähnlich gut