Hendrik Groen ist wieder da...

Das Leben im neuen Domizil des Hendrik Groen geht eigentlich so weiter wie bisher, nur, dass er immer vergesslicher wird. Aber dafür hat er ja sein Tagebuch, in dem er immer nachlesen kann, was er denn so gemacht hat. Außerdem helfen seine treuen Freunde Leonie und Frida sowie die Mitglieder des Clubs „Alanito“ aus so mancher Patsche…

Im dritten und letzten Band des „Geheimen Tagebuchs“ beschreibt der Autor, der nun auch seinen richtigen Namen bekannt gibt, zunächst in bewährter, verschmitzter Weise den Weg des Hendrik Groen in die unaufhaltbare Demenz. Im Verlauf mischen sich natürlich auch ernstere Töne in die Geschichte, nicht zuletzt dadurch, dass er und die Freunde schlussendlich der Wahrheit ins Gesicht sehen müssen: Hendrik Groen verabschiedet sich in die Vergangenheit und wird ein gepflegter und munterer, dementer Herr.

Foto: Verlag
Eine Empfehlung von Susi Albers-Dowling, Stadtbücherei Erding
Vorheriger Post

Neuerwerbungen

Nächster Post

Lesung mit Björn Stephan