Lesung mit Björn Stephan

"Nur vom Weltraum aus ist die Erde blau"

am Dienstag, 23.11.2021, 19.30 Uhr in der Stadtbücherei

Der 14-jährige Sascha Labude wächst Mitte der 90-er Jahre in Klein-Krebslow, einer Plattenbausiedlung im Osten Deutschlands, auf. Sein Leben verläuft relativ ereignislos, Höhepunkte sind das Sammeln einzigartiger Wörter und die Treffen mit seinem klavierspielenden und Elton John verehrenden Freund Sony. Doch dann zieht das geheimnisvolle Mädchen Juri nach Klein-Krebslow, und es beginnt ein Sommer, nachdem nichts mehr so ist, wie es vorher war.

Björn Stephan hat einen Roman voller Witz, aber auch Melancholie und Empathie für seine Hauptfiguren geschrieben, man kann sich sehr gut vorstellen, wie es den Menschen ergeht, die sich „übriggeblieben“ fühlen, weil fast alle weggezogen sind. Seine Geschichte handelt von der Liebe, von vielen ersten Malen, vom „Sich-Wehren“ gegen Ungerechtigkeiten und vermeintlich Stärkere, schlicht vom Leben an sich. Unbedingte Leseempfehlung!

Stadtbücherei, vhs Erding und Buchhandlung Leseglück laden ein.
Eintritt: 8 EUR, Kulturkarte frei.
Anmeldungen bitte in der Stadtbücherei (gern auch telefonisch oder per Mail, oder in der Buchhandlung Leseglück. Kontaktdatenerfassung, es gilt die 3G-Plus-Regelung).

„Das Projekt wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.“

Eine Empfehlung von Margit Inninger, Buchhandlung Leseglück