„Das letzte Bild“ von Anja Jonuleit

In den Kriegswirren in Belgien Anfang der 40er Jahre geht ein Mädchen verloren. Jahrzehnte später entdeckt die Protagonistin des Buches, Eva, ein Phantombild in der Zeitung: eine unbekannte Tote, die in Norwegen grausam ums Leben kam – und ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht. Eva macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und deckt nach und nach Teile ihrer Familiengeschichte auf, über die ihre Mutter und Großmutter nie gesprochen haben.

Basierend auf einem wahren, ungelösten Kriminalfall aus dem Jahr 1970 in Norwegen konstruiert Anja Jonuleit eine einfühlsame, packende Familiengeschichte, die der unbekannten Toten zumindest literarisch eine Identität gibt. Wie die vorigen Werke der Autorin, z.B. „Die Rabenfrauen“, enthüllt auch dieser Roman ein Thema, das unbequem, aber Geschichte ist.

Bild: Verlag

Von Anja Jonuleit sind auch andere Titel in der Stadtbücherei oder in der Stadtteilbücherei Klettham vorhanden.

Eine Empfehlung von Susi Albers-Dowling, Stadtbücherei Erding